Praxis für Psychotherapie HPG

Barbara Adrian

Heilpraktikerin
Riedweg 2
51429 Bergisch Gladbach

Mobil: 0170 5831538

info@hp-praxis-koeln.de

Termine nur nach Vereinbarung

Hilfe für Menschen in Konflikt- oder Trennungssituationen

Konfliktsituationen

Es gibt Konflikte im Leben, die sich relativ leicht erkennen und oft auch lösen lassen. Problematisch wird es, wenn wir dauerhaft unglücklich sind und keine Idee haben, wie wir dies ändern können. Häufig erkennen wir weder die Ursachen des Konflikts, noch haben wir irgendeine Idee davon, wie wir aus dieser Situation wieder heraus kommen können. Wir drehen uns im Kreis, werden immer unzufriedener und häufig auch krank.

In einer solchen Situation sollten Sie sich nicht scheuen Hilfe anzunehmen. Es geht hier nicht um eine Therapie, sondern um die Möglichkeit, mit professioneller Hilfe den Ursachen Ihrer Situation auf die Spur zu kommen, eine gute Lösung für Sie zu finden und wieder ein positives Lebensgefühl zu entwickeln.

Trennung ja oder nein?

Die Überlegung, ob wir uns von unserem PartnerIn trennen oder nicht, kann uns über einen sehr langen Zeitraum beschäftigen, ohne dass wir das Gefühl haben, einer Entscheidung näher zu kommen. Wir lassen uns die verschiedensten Argumente des Für- und Wider durch den Kopf gehen, sprechen mit Freunden und Bekannten, sehen uns aber nicht in der Lage, eine Entscheidung zu treffen.

Meine Aufgabe ist es Ihnen zu helfen, sich Klarheit über Ihre Gefühle zu verschaffen und herauszufinden, was Ihre „innere Stimme“ Ihnen rät, ohne die sachlichen Fakten aus dem Auge zu verlieren.

Weitere Informationen

Einzelstunde:

Das Erstgespräch dauert in der Regel ca. 30 Minuten, dient vor allem dem gegenseitigen Kennenlernen und ist für Sie kostenlos. Die Behandlungsstunde dauert in der Regel ca. 50 Minuten und kostet zwischen 60,– und 75,- Euro.

 

Paartherapie:

Das Erstgespräch dauert in der Regel ca. 30 Minuten, dient vor allem dem gegenseitigen Kennenlernen und ist für Sie kostenlos. Die Behandlungsstunde dauert in der Regel ca. 90 Minuten und kostet zwischen 100,– und 115,- Euro.

Schon hier möchte ich darauf hinweisen, dass die gesetzlichen Krankenkassen die Kosten nicht übernehmen. Einige private Krankenkassen sowie einige Zusatzversicherungen übernehmen ganz oder teilweise die Behandlungskosten. Letztendlich müssen Sie die Kostenübernahme durch Ihre Versicherung im Einzelfall abklären. Bei Vorlage einer wirtschaftlichen Notsituation (z.B. bei Arbeitslosigkeit) kann eine gesonderte Regelung getroffen werden.